Who`s Max

Man schreibt das Jahr 1987. Ein gebrochener Rahmen am Moped des Vaters machte den Weg frei für Max ersten Eigenbau.

Die Idee war einfach – ein Rohrrahmen, ein aufgeblasener 5-Gang-Motor und ein 155/R/13 – Autoreifen. Viele Stunden in der Kellerwerkstatt später stand das Ding zur ersten Probefahrt bereit. Die ersten Fahrten brachten Anerkennung von den Kumpels und Ärger mit der Polizei.

Das hielt Max jedoch nicht vom nächsten Projekt ab. Clevere Deals mit Mopedteilen brachten nur einen Teil des nötigen Geldes.

Während die anderen Jungs im Schwimmbad herumlungerten, verdiente er sich in den Ferien in einer Holzfabrik den Rest.
Ein Motor wurde wie bei einem Custom-Aufbau aus neuen Teilen zusammengebaut. Der Rahmen wurde komplett restauriert und die Räder neu gespeicht. Für dieses im Chopper-Style gebaute Moped meldeten sich bald die ersten Interessenten. Am Ende wurde es für 5 Kartons MZ-Teile eingetauscht.

Der nächste Plan war eine Moto-Cross-Maschine zu bauen.
Aber nach der Beratung eines Oktan-verseuchten Freundes viel die Wahl – nicht nur wegen des Coolnes-Faktors – erneut auf einen Chopper-Aufbau.

Das ganze Bike wurde um den Reifen herum gebaut. Ein 205/55/15 war 1990 nicht einmal in der Harley-Szene alltäglich.

Einige der innovativen Lösungen die aus der Trickkiste herausgeholt wurden, kann man noch heute als Status quo bezeichnen.

Dementsprechend waren auch die Reaktionen, als das Motorrad bei abendlichen Auftritten zu bestaunen war.
14 Tage später setzten die Jungs der Staatsgewalt dem Spaß ein Ende. Noch ohne Führerschein, ohne Versicherung, ohne Helm….- für Max war einige Zeit Schluss mit Lustig.

Nach einer Reihe von Restaurierungen, Umbauten und Neuaufbauten entwickelte sich das Unterfangen zu einer Bike-Schmiede mit eigenem Stil und Know-how.

Das Dr.Mechanik-Team fühlt sich der Tradition verpflichtet

Der Tradition des High-End-Customizing